Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Mensch-Computer-Interaktion

Lehrveranstaltung

INF-VMI-5: Forschungsseminar Mediengestaltung (SS13)

Eckdaten

Mi, 4.DS 14:40 - 16:20 Uhr INF E008 wöchentlich 8 SWS (12 Creditpoints)

Semester

SoSem 2013

Betreuung

Dipl.- Medieninf. Esther Lapczyna

Tutor(en)

/

Prüfungsleistungen

Durch das Modul können 12 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus der Note des Referats im Forschungsseminar

Beschreibung

Das Forschungsseminar Mediengestaltung erlaubt die Vertiefung in spezielle Forschungsgebiete unseres Lehrstuhls. Die intensive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Texten, soll zur selbstständigen Formulierung forschungsnaher Fragestellungen und deren Bearbeitung befähigen. Den thematischen Schwerpunkt bildet die bildgestützte Interaktion im Bereich der Bildsprache, Begreifbare Interaktion, Virtual Reality und interaktive Datenvisualiserung. Eine Exkursion sowie Impulsvorlesungen zu speziellen Themen begeleiten die Veranstaltung.

Lehrveranstaltung

INF-VMI-5 Interaktionsdesign Theorie: Mediengestaltung für Fortgeschrittene (SS 13)

Eckdaten

Do, 4.DS 13:00 - 14:30 INF E023 wöchentlich 8 SWS (12 Creditpoints)

Semester

SoSem 2013

Betreuung

Prof. Dr.-Ing. habil. Rainer Groh

Tutor(en)

-

Prüfungsleistungen

Durch das Modul können 12 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote ergibt sich aus der Note des Referats im Forschungsseminar

Beschreibung

Umfang

Studentische Arbeit

Nutzung von mobilen Multitouch-Geräten zur Steuerung und Manipulation von 3D-Szenen

Autor(en)

Thomas Moritz

Abgabedatum

15.04.2011

Abstract

Zwei Ereignisse veränderten in den letzten Jahren ihr jeweiliges Marktsegment grundlegend. Mit dem Erscheinen von James Camerons Kinoerfolg „Avatar“ wurde das dreidimensionale Kino über Nacht salonfähig und machte das Thema dreidimensionale Welten plötzlich für ein Millionenpublikum erlebbar – wenn auch nur als passives Vergnügen. Für die Wissenschaft hingegen sind dreidimensionale virtuelle Welten schon seit Mitte der 1960er Jahre ein beliebtes Forschungsthema. Das zweite Ereignis, welches den Markt nachhaltig veränderte, war die Einführung des iPhones im Jahr 2007.

Lehrveranstaltung

INF- VMI-6 Interaktionsdesign Praxis | „Brücken schaffen Wissen: Angewandte Visualistik in der Prozessindustrie“

Eckdaten

Beginn: in der ersten Vorlesungswoche (ab 10.10.) Raum: 2069 Rythmus: wöchentlich/ nach Absprache

Semester

WiSem 2011/12

Betreuung

Prof. Dr.-Ing. habil. Rainer Groh

Tutor(en)

Dipl.-Medieninf. C. Lambeck

Prüfungsleistungen

Komplexpraktikum oder Interaktionsdesign Praxis INF- VMI-6 bzw. vergleichbar

Beschreibung

Im Rahmen der Wartung und Instandhaltung technischer Anlagen sind eine Vielzahl von Tätigkeiten durchzuführen. Diese umfassen das Ablesen von Anzeigen, das prüfen von Betriebsmitteln- und stoffen sowie den Austausch von Bauteilen nach einer Störung. Hierfür sind zugehörige Dokumente wie Richtlinien, Normen oder Handbücher heranzuziehen sowie Protokolle über den Verlauf der Prüfung zu führen.

Studentische Arbeit

Prototypische Konzeption eines Frameworks basierend auf einer formalen Beschreibungssprache

Autor(en)

Christin Henzen

Abgabedatum

01.12.2010

Abstract

Geprägt von klassischen Eingabegeräten wie Tastatur und Maus vollzieht sich derzeit ein Paradigmenwechsel in der Interfacegestaltung für Mulitouch-Systeme (vgl. [Buxton 2008]). Die Entwicklung berührungssensitiver Benutzungsschnittstellen bezieht das natürliche Verhalten der Menschen direkt in den Interaktionsprozess ein. Die daraus entstehenden Potenziale erfordern die Neubestimmung von Interaktionstechniken und darauf aufbauende softwaretechnische Grundlagen.