Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

2013

Studentische Arbeit

Gestengesteuerte Visualisierung digitaler Bestandsdaten in Bibliotheken

Autor(en)

Philip Sonnefeld

Abgabedatum

22.11.2013

Abstract

Das Bibliothekswesen steht vor der Herausforderung, die rasant wachsende und umfassende Verbreitung digitaler Medien in neue Nutzungskonzepte einzubinden,beispielsweise durch eine Steigerung der Aufenthaltsqualität. (vgl. Bonte, 2011) Begriffe wie digital library, hybrid library oder blended library versuchen, die Rolle der Bibliotheken im digitalen Zeitalter neu zu definieren. (vgl. Gläser, 2008) Die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) begegnet dieser Herausforderung unter anderem mit dem verstärkten Aufbau digitaler Bestände.

Studentische Arbeit

Visualisierungsdesign für 3D-Benutzerschnittstellen unter Verwendung komponierter Darstellungsverfahren

Abgabedatum

30.09.2013

Abstract

Das computergrafische Abbildungsverfahren zur Verwirklichung von dreidimensionalen Darstellungen ist ein wichtiges Instrument für die Gestaltung interaktiver 3D-Benutzerschnittstellen. Die Betrachtung von Projektionsverfahren abseits des bisher angestrebten Fotorealismus dokumentiert, dass durch nichtlineare und multiperspektivische Darstellungen spezifische Eigenschaften und Charakteristiken eines Datenbestandes vermittelt werden können.

Studentische Arbeit

Hand, Sensorik und Interaktionen

Umfang

Abgabejahr

Autor(en)

Josefine Zeipelt

Abgabedatum

30.11.2013

Abstract

In Hinblick auf die zunehmende Mobilität und Vernetzung von computerbasierten Systemen, stellt sich die Frage, wie sich die Interaktion zwischen Mensch und System weiter verändern wird. Bei der Benutzung von Smartphones oder Tablets ist die Verwendung von externen Eingabegeräten, wie Maus und Tastatur, in vielen Anwendungsbereichen überflüssig geworden. Bei der Interaktion mit großen Displays oder in Augmented Reality (AR) Szenarien, sind direkte Eingaben oftmals in Form von Körpergesten umgesetzt.

Studentische Arbeit

3D Tabletops - Technik, Interaktion und Anwendung

Umfang

Abgabejahr

Autor(en)

Fabian Göbel

Abgabedatum

24.10.2013

Abstract

Diese Belegarbeit befasst sich mit interaktiven Tabletop-Systemen, die die Darstellung und Interaktion in virtuellen dreidimensionalen Räumen ermöglichen. Dazu werden verschiedene Ansätze und Arbeiten anhand von technischen und gestalterischen Kriterien verglichen. Die Verwendung der Tiefe als Eingabeparameter wird ebenso besprochen, wie die mögliche Verformung des Anzeigeraums der Tabletop-Systeme. Der von uns entwickelte interaktive Tabletop mit seiner elastischen Projektionsfläche „DepthTouch“ wird gesondert vorgestellt.

Studentische Arbeit

Untersuchung von Evaluationsmethoden für Multitouch-Technologien am Beispiel einer Applikation für Kinder

Autor(en)

René Dang

Abgabedatum

13.12.2013

Abstract

Ziel dieser Arbeit ist es geeignete Methoden der Evaluation zu finden, um das Nutzungsverhalten von Kindern mit Multitouch-Oberflächen zu untersuchen. Herkömmliche Verfahren und Evaluierungsstrategien der Mensch-Computer-Interaktion (MCI) sollen verglichen und kategorisiert werden. Dies als Grundlage dient zur Herausarbeitung der Evaluierungsmethoden für die anspruchsvolle Zielgruppe Kinder. Im Zusammenhang mit einer experimentellen Studie werden die herausgearbeiteten Verfahrensweisen mit Kindergarten- bzw. Vorschulkindern durchgeführt und ihre Eignung für den Kontext geprüft.

Studentische Arbeit

Interaktive Informationsvisualisierungen im Kontext von Innovation Communitys

Analyse interaktiver Informationsvisualisierungen mit semantischem Zoom zur Unterstützung des Innovationsprozesses

Abgabedatum

06.08.2013

Abstract

Das Kreieren von Innovationen ist ein relevanter Prozess für die Wettbewerbsfähigkeit und den langfristigen Erfolg von Unternehmen.[1] Ein Werkzeug, das den Innovationsprozess unterstützt, ist die Innovation Community.

Studentische Arbeit

Konzeption und Realisierung eines multiperspektivischen Abbildungssystems im Kontext der Straßennavigation

Autor(en)

Tom Zemmrich

Abgabedatum

04.09.2013

Abstract

Navigationssysteme sind aktuell, speziell für die automobile Fortbewegung, weitverbreitet. Zum Einsatz kommen sowohl dedizierte Geräte, als auch zunehmend Smartphones mit entsprechenden Anwendungen. Die Leistungsfähigkeit bei der Geräteklassen erfährt eine kontinuierliche Steigerung und ermöglicht dadurch immer komplexere Anwendungen. Im Navigationskontext kommen jedoch größtenteils Visualisierungen zum Einsatz, welche stark an die Kartennavigation angelehnt sind.

Studentische Arbeit

Stacked Graphs

Die Wahrnehmung im Hinweiskonflikt

Autor(en)

Christian Friedrich Porzig

Abgabedatum

05.07.2013

Abstract

Zur Visualisierung multipler Zeitreihen sind Stacked Graphs eine häufig verwendete Methode. Eine Ursache dafür ist ihre besondere Eigenschaft, sowohl Einzelentwicklungen als auch Kumulation und Verhältnisse der Zeitreihen im selben Diagramm darzustellen. Diesem Mehrwert stehen jedoch die Erkenntnisse von Cleveland und McGill über Fehler in der Wahrnehmung steil ansteigender Einzelentwicklungen gegenüber (vgl. [Cleveland und McGill
1984]).

Studentische Arbeit

Interaktive Informationsanwendungen im musealen Raum

Konzeption eines Tangible User Interfaces für die Datenvisualisierung in einem Ausstellungsszenario

Autor(en)

Thomas Schmalenberger

Abgabedatum

24.05.2013

Abstract

Die Vermittlung von aufbereiteten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und die Präsentation von konservierten und bearbeiteten Sammlungen für die breite Öffentlichkeit ist eine der wichtigsten Aufgaben musealer Einrichtungen. Besucher mit verschiedensten demografischen Merkmalen sollen Zugang zu differenziertem Material erhalten und über das dargstellte Thema möglichst umfassend und doch gezielt informiert werden. Die stetige Erweiterung der Informationsmenge und wachsende Komplexität der Inhalte führt dabei zu großen Problemen.

Studentische Arbeit

Eroberung des Stadtraums durch individuell steuerbare und vernetzte Installationen

Abgabedatum

22.01.2013

Abstract

Stadtbilder wurden historisch betrachtet stets autoritär durch den architektonischen Duktus, durch politische und wirtschaftliche Ämter der entsprechenden Epoche geprägt. Heute dominieren kommerzielle Schaustellungen die Freiflächen der Großstädte. Der öffentliche Raum führt aber individuelle Personen zusammen, die unter Einbeziehung moderner Techniken befähigt werden können, als Einzelperson oder Gruppe den Stadtraum zurückzuerobern.
Bereits etablierte Techniken zur Vernetzung von Personen, zur intuitiven Interaktion