Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

INF-B-490 KP Informationsvisualisierung (Theorie + Praxis)

Eckdaten

Mi und Do 2-3.DS INF E051 wöchentlich / nach Absprache 9 SWS (9 Creditpoints)

Semester

WiSem 2012/13

Betreuung

Dipl.-Ing. Grit Koalick, Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna

Tutor(en)

Martin Zenker

Prüfungsleistungen

Durch das Modul können 9 Leistungspunkte erworben werden. Das Modul wird mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ bewertet. Es wird mit „bestanden“ bewertet, wenn sowohl die Projektarbeit wie auch das Referat mit „bestanden“ bewertet wurden.

Beschreibung

Vorraussetzung

Essentielle Voraussetzung für das Komplexpratikum sind der Besuch des Moduls INF-B-440 "Grundlagen der Gestaltung", ebenso wie die semesterbegleitende Vorlesung "Einführung in die Mediengestaltung" (INF-B-450). Die hier gewonnenen gestalterischen Kenntnisse sollen in einem praxisbezogenen Projekt angewendet und theoretisch vertieft werden.

Kreativraum SLUB als hybride Bibliothek

Kreativraum SLUB (Prezi)

„Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ist eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland. Als klassische Landesbibliothek sammelt und archiviert sie umfassend Veröffentlichungen über Sachsen sowie die in Sachsen erscheinenden ablieferungspflichtigen Publikationen. Als Bibliothek der Technischen Universität Dresden trägt sie die Informationsversorgung einer forschungsstarken Volluniversität mit besonders breitem Fächerspektrum. Als Staatsbibliothek erfüllt die SLUB wichtige Koordinierungs- und Dienstleistungsfunktionen für die Bibliotheken im Freistaat Sachsen.“ [1] 

Bibliothekarische Räume sind unübersichtlich und ließen sich jahrhundertelang nur mittels des geheimen Wissens von Bibliothekaren erschließen. Doch der Raum der Bibliothek weitet sich zusehends auf – das große Angebot realer Dienstleistungen erweitert sich zunehmend um elektronische. Die Idee hinter Kreativraum SLUB versucht eine Verknüpfung von realem und virtuellem Raum zu schaffen. Durch spielerische Exploration soll dem Benutzer ganz beiläufig ein Teil des Geheimwissens vermittelt werden. Die Informationsvermittlung zielt auf eine bessere Orientierung in den immer unübersichtlicher werdenden bibliothekarischen Räumen ab. Die SLUB möchte ihre Nutzer über Hintergründe und Abläufe informieren und praktisch bei der intuitiven Erschließung von Dienstleistungen unterstützen. Unser Beitrag zum Kreativraum SLUB ist die Konzeptionierung interaktiver Formate, die auf Multitouchtischen und / oder– wänden vor Ort laufen sollen. Diese Infoterminals sollen intuitiv Menschen jeden Alters Orientierungshilfe bieten. Mittels kurzer prägnanter Inhalte soll der Nutzer interessante Hintergrundinformationen zum Haus erhalten (Geschichte / Statistiken / Kontaktmöglichkeiten), zum anderen soll er bei der Nutzung der SLUB unterstützt werden (Orientierung / Abläufe / Dienstleistungsangebot).

[1] http://www.slub-dresden.de/ueber-uns (11.10.2011)

Sommersemester

Die gemeinsame Einführungsveranstaltung findet am 13 APR um 13.00 Uhr im Raum INF E23 statt.