Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

VMI-6,-7,-8: Visualisierungs- und Interaktionskonzepte für Recommender-Systeme (KP Bildsprache | KP Interaktionsdesign)

Eckdaten

Mittwoch, 2.DS 9:20 - 10:40 2026 wöchentlich 4 SWS (6 Creditpoints)

Semester

WiSem 2017/18

Betreuung

Ingmar Franke und Kollegen

Prüfungsleistungen

Projektarbeit und Referat

Beschreibung

Tag Star (Forschungsprojekt VISAMP)

Inhalt:
In großen, unüberschaubaren Datenmengen wie Produktkatalogen ist es für Anwender schwer, geeignete Angebote zu entdecken. Recommender-Systeme nutzen verschiedene Ansätze, um Empfehlungen für Nutzer anzubieten. Dabei werden sowohl implizite Informationen genutzt, die sich aus bereits erfassten Metadaten der Nutzer ergeben (Metadaten-Ansatz - MD), als auch explizite Nutzerbewertungen (Collaborative Filtering - CF). Besonders beim CF muss zunächst das Kaltstartproblem überwunden werden, wenn noch nicht ausreichend Bewertungen vorliegen. Das MD-Verfahren ist relativ ungenau und benötigt besonders aussagekräftige Daten über die Nutzer, z.B. das Browsing-Verhalten. Inzwischen existieren auch hybride Ansätze, um die Vorteile beider Ansätze auszunutzen (Bremer et al. 2017).

Bei der Visualisierung von Empfehlungen mangelt es bisher an Transparenz und Möglichkeiten für den Nutzer in den Empfehlungsprozess regulierend einzugreifen. Eine aktive Rolle des Nutzers im Empfehlungsprozess ist daher wünschenswert (Kunkel et al. 2015). Außerdem muss die Visualisierung gleichzeitig den Anwender motivieren, selbst Einschätzungen und Präferenzen dem System mitzuteilen. In diesem Komplexpraktikum sollen neuartige Konzepte für die Darstellung von Empfehlungen entwickelt und prototypisch umgesetzt werden. Diese können sowohl in 2D mit Hilfe der Visualisierungsbibliothek D3.js und in 3D mit der Unreal Engine oder Unity für die Virtuelle Realität entwickelt werden.

Qualifikationsziel:
Die Studierenden besitzen die Fähigkeit, durch experimentelles Handeln künstlerische Szenarien in unterschiedlichen Medien zu entwickeln. Die Studierenden sind motiviert neue Phänomene im Bereich der virtuellen Realität zu erkennen und als Ausdrucksmittel einzusetzen. Das Modul zielt auf die Kompetenz, den öffentlichen Raum als Wirkungssphäre medienkünstlerischer Projekte zu nutzen. Die Studierenden sind befähigt, Projekte im Grenzgebiet von Medieninformatik und Freier sowie Angewandter Kunst arbeitsteilig zu organisieren.

Vorraussetzung
Vorausgesetzt werden Kenntnisse in den Grundlagen der Gestaltung (Kompositionslehre, Typographie, Farbmetrik, Farbästhetik und  Kreativitätstechniken), der Mediengestaltung (Raster, Multi-Media-Systeme, Animation, Metaphern und Motive). Für eine 2D Umsetzung sind Kenntnisse in JavaScript und der Umgang mit der Visualisierungsbibliothek D3.js förderlich. Für eine Umsetzung in 3D sind Kenntnisse mit Unreal/C++ oder Unity/C# hilfreich.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Arbeitsproben und Angabe zu Ihren Kenntnissen und Interessen richten Sie bitte bis zum 06.Oktober 2017 an mandy.keck@tu-dresden.de

Referenzen
Simon Bremer, Alan Schelten, Enrico Lohmann, Martin Kleinsteuber: A Framework for Training Hybrid Recommender Systems, In: Proceedings RecSysKTL 2017, 27 August 2017, Como, Italy

Johannes Kunkel, Benedikt Loepp, and Jürgen Ziegler. 2017. A 3D Item Space Visualization for Presenting and Manipulating User Preferences in Collaborative Filtering. In Proceedings of the 22nd International Conference on Intelligent User Interfaces (IUI '17). ACM, New York, NY, USA, 3-15. DOI: https://doi.org/10.1145/3025171.3025189

Mirko de Almeida Madeira Clemente, Mandy Keck, and Rainer Groh. 2014. TagStar: a glyph-based interface for indexing and visual analysis. In Proceedings of the 2014 International Working Conference on Advanced Visual Interfaces (AVI '14). ACM, New York, NY, USA, 357-358. DOI: https://doi.org/10.1145/2598153.2600432