Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Zur Person

Dipl.-Medieninf. Franziska Hannß OUTPUT.DD

Forschungsschwerpunkt / Technische Visualistik

Das subjektorientierte interaktive Museum

Durch die Evolution des Sehens und der Wahrnehmung entwickelten sich im Spätmittelalter neue Darstellungsprinzipien des Raumes. In der Antike und dem Mittelalter wurde der Raum eher als mentale Architektur aufgefasst. Der Aggregatraum ermöglichte eine dynamische Wahrnehmung des Bildes und bot Platz für die szenenhafte Darstellung des Erzählraumes.

In der Renaissance vollzog sich durch die allmähliche Veränderung der räumlichen Darstellungskonventionen auf Basis von ausgereifteren Messverfahren ein Wandel weg vom Aggregatraum in den Systemraum. Der Raum wurde durch eine Konstruktion mithilfe der perspektivischen Gesetzmäßigkeiten neu erschlossen und als solcher wiedergegeben. [vgl. Lapzcyna 2009:57f] Heutzutage stehen komplexe, multimedial strukturierte Formen dem Betrachter gegenüber, in diesen die Bilder nicht nur eine sinnvermittelnde Funktion innehaben, sondern in viel umfassender Weise den Wahrnehmungsrahmen aufspannen. [vgl. Penzel 2006:85f] Die Raumkonstruktion weist demzufolge auch dem Betrachter einen festen Standpunkt zu, von diesem eine optimale visuelle Wahrnehmung und damit einhergehende mentale Verarbeitung möglich ist. Auf Grundlage dieser Erkenntnisse über den Bildraum werden verschiedenen Untersuchungen mit unterschiedlichen Nutzergruppen durchgeführt.

Vita

seit 2015 OUTPUT.DD

2011-2014 ESF Landesinnovationspromotions zum Thema "Das subjektorientierte interaktive Museum"

2009-2011 Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mediengestaltung im Bereich Projektarbeit

2009 Diplomarbeit zum Thema „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ - Untersuchung zur Zusammenarbeit zwischen Universität und Wirtschaft auf den Gebieten Forschung und Umsetzung

2008 Belegarbeit zum Thema Erstellung eines crossmedialen Orientierungssystems am Beispiel der Fakultät Informatik

2002-2009 Studium der Medieninformatik an der TU Dresden

2001-2002 Trainee-Ausbildung zum Thema "Internet-Fernsehen"

1999-2001 Ausbildung zur Staatlich geprüften Gestaltungstechnischen Assistentin

Projektarbeit

2011 Landesinnovationspromotion „Das subjektorientierte interaktive Museum“ (Gefördert durch die Europäische Union und den Freistaat Sachsen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF))

ESF

 

 

 

2010 AUDI

2009 Projekt Neuseeland

2009-2010 OUTPUT 4 Business

Publikationen