Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Evaluation

Studentische Arbeit

Konzeption eines Evaluationsverfahrens zur Wirkung künstlicher Tiefenkriterien

Autor(en)

Susann Stenker

Abgabedatum

14.12.2014

Abstract

Der Einsatz von Körpergesten zur Interaktion in 3D verspricht die intuitive Nutzung von dreidimensionalen Inhalten unter Nutzung größtmöglicher Freiheitsgrade [Cab05]. Dem gegenüber steht die für heutige Repräsentations-formen typische Fehleinschätzung räumlicher Tiefe in virtuellen Umgebungen aufgrund fehlender oder konfliktbehafteter (visueller) Tiefenhinweisreize [Wat05]. Um diesen Mangel auszugleichen, ist es denkbar, mittels Tiefenschärfe-Effekten oder anderer Hilfsmittel den Tiefeneindruck einer Szene zu verbessern [Mül12].

Studentische Arbeit

Interaktive Informationsanwendungen im musealen Raum

Konzeption eines Tangible User Interfaces für die Datenvisualisierung in einem Ausstellungsszenario

Autor(en)

Thomas Schmalenberger

Abgabedatum

24.05.2013

Abstract

Die Vermittlung von aufbereiteten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und die Präsentation von konservierten und bearbeiteten Sammlungen für die breite Öffentlichkeit ist eine der wichtigsten Aufgaben musealer Einrichtungen. Besucher mit verschiedensten demografischen Merkmalen sollen Zugang zu differenziertem Material erhalten und über das dargstellte Thema möglichst umfassend und doch gezielt informiert werden. Die stetige Erweiterung der Informationsmenge und wachsende Komplexität der Inhalte führt dabei zu großen Problemen.

Projekt

VALABI

Validierung der Leistungsfähigkeit und Anwendungsbereiche des Demonstrators Bildsprache LiveLab

Zeitraum

1. Mai 2011 - 30. April 2014
Studentische Arbeit

Konzeption und Entwicklung von Organisations- und Prozessformen des Transfers zwischen Wirtschaft und Wissenschaft

Autor(en)

  • Claudia Bürdek
  • Juliane Langer

Abgabedatum

16.03.2010

Abstract

Den Ausgangspunkt, der in dieser Arbeit thematisierten Konzeption und Entwicklung von Prozessen und Organisationsformen des Transfers zwischen Wirtschaft und Wissenschaft, bildet die Veranstaltung OUTPUT.

Studentische Arbeit

Konzeption und prototypische Umsetzung einer Anwendung zur webbasierten Evaluation am Beispiel der »Erweiterten Perspektivischen Korrektur« (EPK)

Umfang

Tags

Abgabejahr

Autor(en)

Stephan Rothe

Abgabedatum

26.03.2008

Abstract

Den Beginn der vorliegenden Arbeit stellt die Motivation zur Bearbeitung des gewählten Themas dar. Dabei wird auf den Forschungsansatz der „Erweiterten Perspektivischen Korrektur“ (EPK) eingegangen. Anschließend werden die Ziele der Arbeit definiert. Der letzte Abschnitt dieses Kapitels zielt darauf ab, dem Leser einen Überblick über die Arbeit zu verschaffen und umfasst die Vorstellung der einzelnen Inhalte.