Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Gesteninteraktion

Studentische Arbeit

Konzeption und Umsetzung eines Zoomable User Interface Frameworks für Elastic Displays

Autor(en)

Alexander Dick

Abgabedatum

21.02.2016

Abstract

Mit dem Durchbruch des Internets ist der Informationszulauf enorm. Es wird der Wunsch deutlich immer größere Datenmengen auf kleineren Oberflächen anzeigen zu können. Auch unterschiedliche Daten, wie Bilder, dreidimensionale Objekte, aber auch volumetrische Daten sollen angezeigt werden. Meistens reicht es nicht aus, sich auf die Anzeige zu beschränken. Ziel ist es Informationen auf Wunsch zu erweitern oder zu abstrahieren. Eine Lösung stellen die Zoomable User Interfaces (ZUIs) dar, die Informationen spezifizieren oder abstrahieren können.

Studentische Arbeit

Navigationsformen innerhalb virtueller Umgebungen mittels Handgesten

Autor(en)

Gustav Hahn

Abgabedatum

07.09.2015

Abstract

Seit es dem Menschen möglich ist, in virtuelle Realitäten einzutauchen, wird
erforscht wie dieses Erlebnis erweitert, verbessert und verändert werden kann.

Studentische Arbeit

Tablet-basierte Interaktion in 3D

Perspektivische Anpassung virtueller Inhalte in Abhängigkeit von Gerät- und Betrachterposition

Autor(en)

Sergej Lopatkin

Abgabedatum

29.07.2015

Abstract

Interaktive 3D-Systeme erfahren eine immer größere Bedeutung in Bereichen von Entertainment bis hin zur Forschung. Durch hohe Anforderungen an die Hardware beschränkten sich diese Systeme vorwiegend auf Desktop-Umgebungen. Die wachsende Verbreitung mobiler und leistungsstarker Geräte gleicht diesen Umstand zunehmend aus. Tablet PCs bieten aufgrund der zahlreichen Schnittstellen für Datenein- und -ausgabe vielfältige Möglichkeiten zur Erstellung und Bearbeitung von interaktiven 3D-Darstellungen.

Studentische Arbeit

Entwicklung einer Multitouch-Anwendung zur Untersuchung von kollaborativen Handlungen

Autor(en)

René Dang

Abgabedatum

10.03.2015

Abstract

Im Rahmen dieser Arbeit sollen die Grundlagen geschaffen werden für die Untersuchung von gemeinsamem Handeln in Multitouch-Szenarien. Dazu sollte im praktischen Teil dieser Arbeit ein Software-Prototyp erstellt werden. Mit ihm soll die zeitliche Handlungs-Reaktions-Kompatibilität koordinierter kollaborativer Handlungen untersucht werden. Es soll möglich sein zu untersuchen, inwiefern Übereinstimmungen zwischen den Handlungen zweier Personen die Planung dieser Handlungen erleichtern. Die Anwendung war für ein Multitouch-fähiges Gerät zu konzipieren.

Studentische Arbeit

Virtuelle Realität - Kopfbasierte Navigation und Interaktion

Autor(en)

Erik Schulze

Abgabedatum

31.05.2015

Abstract

Seit jeher faszinieren den Menschen Welten, die nicht der eigens erlebten Realität gleichen, sondern vielmehr der Vorstellungskraft entspringen. Virtuelle Realitäten  bieten die Möglichkeit, mit diesen Welten und den sie bewohnenden Objekten zu interagieren. Die Faszination für derartige Konzepte zeigt sich vor allem in der Popkultur, beispielsweise im Holodeck aus Star Trek, in der Matrix-Filmreihe und in der virtuellen Welt des Films Tron.

Lehrveranstaltung

INF-B-490 KP Informationsvisualisierung Teil 2 (WS 15/16)

Eckdaten

n.a. n.a. wöchentlich 6 SWS (9 Creditpoints)

Semester

WiSem 2015/16

Betreuung

Ingmar Franke, M.Sc. Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna Dr. Martin Zavesky

Tutor(en)

-

Prüfungsleistungen

siehe Modulbeschreibung

Beschreibung

Blockseminar
"Das Dresdner Damaskuszimmer – Diesseits des Digitalen"
.

Recherchequellen:

Interaktionsdesign

 

 

Lehrveranstaltung

INF-B-490 KP Informationsvisualisierung Teil 1 (SS 15)

Eckdaten

Mi.,3.DS, 15.04.2015 (nur Kick-Off) E023 Blockveranstaltung (SS15) und Wöchentlich (WS15/16) 6 SWS (9 Creditpoints)

Semester

SoSem 2015

Betreuung

Ingmar Franke, M.Sc. Dipl.-Medieninf. Esther Lapczyna Dr. Martin Zavesky

Prüfungsleistungen

siehe Modulbeschreibung

Beschreibung

**********************************************************
Das Komplexpraktikum Medieninformatik / Informationsvisualisierung SS15 wird als Block gegen Ender des Monats September durchgeführt. Weitere Informationen erhalten Sie nach Beendigung der Einschreibung und Abstimmung mit der SKD direkt per E-Mail.

**********************************************************

Lehrveranstaltung

INF-B-490 KP Informationsvisualisierung Teil 2 (WS 14/15)

Eckdaten

Fr., 3. DS. INF/E010 wöchentlich 6 SWS (9 Creditpoints)

Semester

WiSem 2014/15

Betreuung

Prof. Dr.-Ing. habil Rainer Groh

Tutor(en)

/

Prüfungsleistungen

Modulprüfung (wissenschaftlicher Vortrag + Belegarbeit)

Beschreibung

Achtung:

Wir starten gemäß Lehrplan bereits in dieser Woche, am 17.10.2014. Bisher erarbeiteten Unterlagen zum Entwurfsprojekt sind mitzubringen:

_Analyse (Listen, Mindmaps, Interviewprotokolle, Fotos, …),
_Szenario und Storyboard (Bilder, Text, …)_Konzeptansätze (Bilder, Text, …),
_...

Wir werden diese Unterlagen, der bisher vermittelten Inhalte und Ergebnisse,

Studentische Arbeit

Gestengesteuerte Visualisierung digitaler Bestandsdaten in Bibliotheken

Autor(en)

Philip Sonnefeld

Abgabedatum

22.11.2013

Abstract

Das Bibliothekswesen steht vor der Herausforderung, die rasant wachsende und umfassende Verbreitung digitaler Medien in neue Nutzungskonzepte einzubinden,beispielsweise durch eine Steigerung der Aufenthaltsqualität. (vgl. Bonte, 2011) Begriffe wie digital library, hybrid library oder blended library versuchen, die Rolle der Bibliotheken im digitalen Zeitalter neu zu definieren. (vgl. Gläser, 2008) Die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) begegnet dieser Herausforderung unter anderem mit dem verstärkten Aufbau digitaler Bestände.

Publikation

Visualization of Spatial Relations in Virtual Environments with Artificial Depth Cues

xCoAx 2014 - A Conference on Computation, Communication, Aesthetics and X

Tags

Art des Forschungsbeitrags

Abstract

Gesture-based interaction in virtual environments often suffers from inaccurate depth estimations by the user. In particular, the usability of selection and manipulation tasks highly depends on correct distance judgments. Since haptic feedback is not available, the visual representation and the unambiguous interpretation of spatial configurations are fundamental aspects that influence the usability of gesture-based interaction in virtual environments. Reasons for incorrect judgment of egocentric depth in three-dimensional spaces are still partially unclear.