Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Interaktion

Thema

Audio goes VR

Möglichkeiten der Perspektive und Interaktion von Audiosignalen in der Virtuellen Realität

Betreuung

M. Sc. Lars Engeln

Aufgabenstellung

Audiosignale können als dreidimensionales Spektrogramm (Zeit, Frequenz, Energie) dargestellt werden (s.h. DFT/FFT). Ein Spektrogram wird dabei häufig als zweidimensionales Bild angezeigt, bei welchem die Energie mit Farbe/Helligkeit kodiert wird. Zusätzlich finden 3D-"Höhenkarten"-Visualisierung Anwendung.

Publikation

New Perspectives on Interactivity in Project Management Tools

HCI International 2013

Tags

Art des Forschungsbeitrags

Abstract

Software tools for project management are extremely complex desktop applications. Recently, we observe a shift from traditional project management where one project manager is responsible for creating the project plan and supervising its execution, towards a more agile multi-project management that involves project members early in the planning process. This shift demands the introduction of novel visualization and interaction techniques.

Studentische Arbeit

Eroberung des Stadtraums durch individuell steuerbare und vernetzte Installationen

Abgabedatum

22.01.2013

Abstract

Stadtbilder wurden historisch betrachtet stets autoritär durch den architektonischen Duktus, durch politische und wirtschaftliche Ämter der entsprechenden Epoche geprägt. Heute dominieren kommerzielle Schaustellungen die Freiflächen der Großstädte. Der öffentliche Raum führt aber individuelle Personen zusammen, die unter Einbeziehung moderner Techniken befähigt werden können, als Einzelperson oder Gruppe den Stadtraum zurückzuerobern.
Bereits etablierte Techniken zur Vernetzung von Personen, zur intuitiven Interaktion

Studentische Arbeit

Entwurf und Realisierung eines Interaktionskonzepts zur Exploration eines Bildarchivs durch Handheld-Geräte mit Erweiterung von externen Displays

Umfang

Tags

Abgabejahr

Autor(en)

Ron Hiepel

Abgabedatum

14.01.2013

Abstract

Im Rahmen des Entwurfs eines Interaktionskonzeptes zur Exploration und Präsentation von Medieninhalten unter Verwendung von Handheld-Geräten stellen sich dem Entwickler unabhängig eines konkreten Anwendungsfalls häufig ähnliche Herausforderungen. Dazu gehört die Einschränkung der zur Verfügung stehenden Fläche zur Darstellung vonInhalten. Ebenfalls ist zu beobachten, dass Benutzeroberflächen zunehmends dynamischer und interaktiver werden und verstärkt direktmanipulativen Paradigmen folgen.

Publikation

Interaktive Stadtvisualisierung - VR Stadtplanung

Internationale Bauausstellung 2010 (2003) AG1 Methode und Instrumente der Bürgerbeteiligung im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Stadtumnau Sachsen-Anhalt

Tags

Art des Forschungsbeitrags

Autor(en)

Abstract

Beitrag zur 2. Städtenetz-Konferenz AG 1 Methode und Instrumente der Bürgerbeteiligung im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Stadtumnau Sachsen-Anhalt 2010 (IBA 2010) in Kooperation mit dem Stadtplanungsamt Magdeburg

Projekt

Vizamp

Ein Systemansatz für agiles Multi-Projektmanagement

Zeitraum

1. März 2012 - 31. Oktober 2014
Publikation

Dirty Project. Spatial Experiments in the Dirty Borderlands of Media

Dresden

Tags

Art des Forschungsbeitrags

Autor(en)

Abstract

Das Magazin dokumentiert die Ergebnisse eines Kooperationsprojekts der Fakultäten Architektur und Multimediatechnik der TU Dresden zu künstlerischen Erforschung der Grenzbereiche zwischen realem Raum und digitaler Projektion. http://dreckigesprojekt.blogspot.de/

Studentische Arbeit

AMVIS an auditive, motiondriven and visualizing Environment

Autor(en)

Marie Schacht

Abgabedatum

30.06.2011

Abstract

Der Fokus dieser Arbeit liegt auf der Konzeption und Umsetzung einer Natürlichen Benutzerschnittstelle für gemeinsames Musizieren. Forschungs-gegenstand bilden natürliche Interaktionsmethoden, Bild-Ton-Beziehungen, Interfaces für computergestütztes Musizieren und Technologien zur Kreation von Medieninstallationen. Die Benutzerschnittstelle soll als ein dynamisches System gestaltet sein, das durch multimodales Einwirken der Nutzer unmittelbar audiovisuelle Ereignisse generiert. Dafür sind musikalische und zugleich visuelle Instrumente in eine interaktive Mehrbenut-zerumgebung einzubetten.

Studentische Arbeit

DelViz goes RIA

Entwicklung eines webbasierten Visualisierungswerkzeugs

Autor(en)

René Iwan

Abgabedatum

11.08.2011

Abstract

Ursprünglich als ein Werkzeug für Touch-Displays entwickelt, erreicht DelViz nur einen geringen Nutzerkreis. Das Potential der Anwendung als alltägliches Hilfsmittel für Infor-mationsvisualisierer ist auf diesem Wege nur schwer umsetzbar. Aus diesem Grund entsteht mit dieser Arbeit ein Konzept zur Umsetzung der DelViz-Idee als webbasierte An-wendung. Diese bietet zum einen den Zugang für eine breite Nutzerschicht und zum anderen öffnet sie auch neue Wege die vorhandenen Daten zu verändern.