Technische Universität Dresden

Lehrstuhl für Mediengestaltung

Technische Visualistik

Lehrveranstaltung

INF-VMI-5 Interaktionsdesign Theorie | Vorlesungsteil I - Bildsprache

Tags

Art der Veranstaltung

Art des Studiums

Eckdaten

Donnerstag 2.DS E009 3 SWS (12 Creditpoints)

Semester

WiSem 2011/12

Betreuung

Prof. Dr.-Ing. habil Rainer Groh

Prüfungsleistungen

Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist. Die Modulprüfung besteht aus einem Referat. (Master)

Beschreibung

Umfang

Das Modul beginnt jedes Studienjahr im Wintersemester. Das Modul umfasst 2 Semester mit den zwei Vorlesungsteilen: "Bildsprache" und "Mediengestaltung für Fortgeschrittene" im Umfang von je 2 SWS (zusammen 4 SWS), ein Forschungsseminar im Umfang von 3 SWS und eine Exkursion im Umfang von 1 SWS sowie Selbststudium.

Publikation

25 Jahre Friedliche Revolution: Ereignisse und Parolen in Sachsen (EiS25)

Dresdner Transferbrief: Usability und User Experience

Co-Autor(en)

Ilka Burkhardt M.A.

Abstract

Die Friedliche Revolution und die Deutsche Einheit waren Ereignisse von herausragender historischer Bedeutung für ganz Deutschland und gerade für Sachsen. In der relativ kurzen Zeitspanne von 1989 bis 1990 kam es vielerorts in Sachsen zu Aktionen, wie Demonstrationen, Bürgerinitiativen, Versammlungen, usw. mit ganz konkreten Tatbeständen, wie Sprüchen, Slogans und Forderungen. Eine Unmenge an Daten und Informationen liegt vor. Für die Bevölkerung ist diese historische Fundgrube mit gegenständlichem Transfer: EiS25 zugänglich.

Studentische Arbeit

Visualisierungsdesign für 3D-Benutzerschnittstellen unter Verwendung komponierter Darstellungsverfahren

Abgabedatum

30.09.2013

Abstract

Das computergrafische Abbildungsverfahren zur Verwirklichung von dreidimensionalen Darstellungen ist ein wichtiges Instrument für die Gestaltung interaktiver 3D-Benutzerschnittstellen. Die Betrachtung von Projektionsverfahren abseits des bisher angestrebten Fotorealismus dokumentiert, dass durch nichtlineare und multiperspektivische Darstellungen spezifische Eigenschaften und Charakteristiken eines Datenbestandes vermittelt werden können.

Publikation

Die Rolle der Technischen Visualistik in Unternehmensanwendungen

HMD - Praxis der Wirtschaftsinformatik

Abstract

Dieser Beitrag fokussiert einen zentralen Aspekt der Human-Computer-Interaction in Unter-nehmensanwendungen: die grafische Benutzerschnittstelle mit ihren aktuellen Defiziten sowie möglichen Potentialen. Auch wenn sich die Bedienbarkeit der Systeme insgesamt deutlich verbessert hat, gilt es zukünftig noch einige Potentiale zu heben. Hierfür bietet die Disziplin der Technischen Visualistik erste Ansätze, die sowohl Visualisierung als auch Interaktion betreffen. Die Einbeziehung der situativen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Erwartungen des Nutzers bildet hierfür eine elementare Voraussetzung.

News

"Fließende Kontexte" - Das war der 9. Runde Tisch - Technische Visualistik

Bereits zum 9. Mal trafen sich Interessierte der Technischen Visualistik verschiedenster Disziplinen zum Austausch beim Runden Tisch - Technische Visualistik, diesmal zu Gast bei der SAP AG am Postplatz.

Das Thema lautete: „Fließende Kontexte“. Im Mittelpunkt standen Fragestellungen und Konzepte für die Werkzeugunterstützung von dynamischen Prozessen und stetig veränderlichen Aufgaben. Prototypische Umsetzungen illustrierten die vorgestellten Konzepte.

ABLAUF DER VERANSTALTUNG
 
16:00 UHR  

News

DFG bewilligt Projekt DAMM: Digitales Archiv mathematischer Modelle

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat eine Sachbeihilfe für das Projekt DAMM: Digitales Archiv mathematischer Modelle bewilligt. Das Kooperationsprojekt mit Prof. Dr.-Ing. Daniel Lordick vom Institut für Geometrie läuft 24 Monate. Thema ist die Digitalisierung und Archivierung mathematischer Modelle für die frei zugängliche multimediale Präsentation und flexible Recherche via Internet.

Publikation

Wieder mehr Sehen! - Aktuelle Einblicke in die Technische Visualistik

TUDpress

Art des Forschungsbeitrags

Tags

Abstract

Digitale Interfaces und virtuelle Bedienoberflächen haben Einzug in fast alle Bereiche des Arbeits- und Privatlebens gefunden. Ständige Neuentwicklungen sollen Informationen besser, schneller und effizienter verabeiten und uns die Interaktion mit dem Rechner vereinfachen. Doch ist es wichtig, sich durch das technisch Mögliche nicht den Blick für essenzielle Fragen verstellen zu lassen. Die grundlegenden Fragen – aber auch praktische Lösungen – sind Gegenstand der Forschung der Arbeitsgruppe Technische Visualistik mit Schwerpunkt an der Technischen Universität Dresden.

Projekt

Innovationsforum Technische Visualistik

Zeitraum

1. Juni 2011 - 31. Oktober 2011